LIGHT UP THE SKY von Emma Scott

light-up-the-sky
light-up-the-sky

Nachdem ich den ersten Teil mit dem wahnsinnigen Cliffhanger beendet hatte, war klar – ich musste unbedingt weiterlesen. Einen ganzen Tag musste ich auf dieses Buch warten, was für mich zu dem Zeitpunkt noch viel zu lang war. Und dann habe ich die Worte inhaliert.


Emotionen pur!

Emma Scott bricht dem Lesenden in diesem Buch mit jeder einzigen Zeile das Herz – und setzt es gleich in der nächsten wie ein 1000 Stück großes Puzzle wieder zusammen. Diese Emotionalität, diese unfassbare Nachvollziehbarkeit, wenn man am Abgrund steht und springen will – aber irgendetwas hält einen davon ab. Diese Zerbrochenheit, diese Innigkeit, dieses Vertrauen. Diese Liebe. Diese Poesie. Es zerreißt mein Herz, immer noch, aber jetzt habe ich die Kraft, es nach und nach wieder zusammenzusetzen.

Wer den ersten Teil noch nicht gelesen hat, wird in dem Klappentext keine Spoiler vorfinden. Ihr bekommt nur einen ungefähren Eindruck, was euch erwartet. Aber die Tiefgründigkeit und der eigentliche Grundgedanke dahinter wird darin nicht verraten.


Klappentext

Ich werde nie wieder zuzulassen, dass ein Mann mein Herz bricht.
Nie wieder lieben, ohne mir sicher zu sein, dass diese Liebe mit ganzer Seele erwidert wird.
Nach allem, was mit Connor und Weston geschehen ist, war ich fest entschlossen, mich daran zu halten und mein Herz zu schützen. Doch dann kehrte er zurück, und mein Schwur wurde sein Versprechen. Er hielt mein Herz ehrfürchtig in seinen Händen, er liebte mich so aufrichtig und wahrhaftig, dass ich wusste, ich würde in hundert Leben nie wieder so etwas fühlen. Es war real – bis zu dem Moment, als all die Lügen ans Licht kamen …


Ein wichtiges Thema

Emma Scott thematisiert unumkehrbare Lebenssituationen, mit denen viele Menschen lernen müssen klar zu kommen, was für den Betroffenen oft nicht einfach ist – für sein Umfeld ebenso wenig. Ein schwer zu bezwingender Weg, nein, eher ein Berg, tut sich vor einem auf. Aber es ist nicht aussichtslos: Gerade in solchen Momenten braucht man Menschen an seiner Seite, um diesen Weg und auch diesen Berg zu bezwingen. Was die Autorin aufgreift und so herzzerreißend beschreibt ist genau dieser Weg, den man gehen muss, zwischen Akzeptanz und Ablehnung, von einem selbst und von anderen.

Diese Autorin hat meiner Meinung nach einen Weg gefunden, wie man seinem Schicksal mit Würde und mit Stolz entgegentreten kann. Ja, ich glaube an Schicksal und ich glaube auch daran, dass für jeden einzelnen Menschen ein bestimmter Weg vorherbestimmt ist. Ich glaube auch daran, dass alles aus einem Grund passiert.

Was ich für mich dabei verinnerlicht habe, ist folgendes: Denkt immer daran, dass, sobald sich eine Tür schließt, sich irgendwo eine andere für euch öffnet – ihr müsst sie nur finden. Dieser entscheidende Schritt liegt an uns Menschen selbst, denn wir beschreiten diesen Weg aus eigener Kraft. Genau dieser Punkt ist kein Schicksal, sondern eine Entscheidung, die man bewusst trifft.

Totale Empfehlung

Ich bitte euch, lest diese Dilogie. Lasst euch von Emma Scott das Herz brechen – ich verspreche euch, dass sie einen Weg gefunden hat, es wieder zusammenzusetzen. Die Themen, die sie in ihren Büchern anspricht, sind von immenser Wichtigkeit und müssen verinnerlicht werden, von jedem einzelnen von uns.

Light Up The Sky gehört definitiv zu meinen persönlichen Jahreshighlights 2020.


Emma Scott bricht einem mit jeder Zeile das Herz und setzt es Stück für Stück wieder zusammen.

buecherschmuck

Bewertung
★★★★★


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.